21. Juni 2018 Mittelmeer

Die Republik Montenegro im Süden Kroatiens zählte einst zum Vielvölkerstaat Jugoslawien. Attraktivstes Ziel hier ist der Golf von Kotor, der an die gewaltigen Fjorde Norwegens erinnert. Wer mit dem Charterboot kommt, muss beim Besuch eine happige Leuchtfeuergebühr entrichten.

Deutlich günstiger ist es für privat genutzte Yachten. Segelyachten zahlen in den kürzest möglichen Zeiträumen, für einen Tag oder sieben Tage, weniger als ein Zehntel. Für längere Zeiträume ist der Preisvorteil etwas geringer. Generell höher belastet werden Motorboote und Mehrrumpfyachten. Die aktuelle Tabelle finden Mitglieder der DSV Kreuzer-Abteilung in unserer Broschüre 5698 – Montenegro.

Wer mag, kann sich den persönlichen Preis (inkl. einer Steuer von 5 EUR) auch auf dieser Webseite der Republik Montenegro berechnen lassen. Sehr viele Angaben sind hier auf Englisch übersetzt, nicht jedoch die Bootskategorien. Einrumpf-Segelboote über 7 m Länge sind Punkt 2 von oben.
http://vinjete.kapetanija.com