25. April 2017 Mittelmeer

Das kroatische Ministerium für Seefahrt, Verkehr und Infrastruktur (MPPI) hat eine Wassersport-App herausgebracht, die viele nützliche Informationen und eine Notruf-Funktion enthält. Für den Zugriff darauf muss man sich einmalig mit seinen Telefonnummern registrieren und Internet-Zugang haben.
Die App „Nautical Info Service Croatia“ ist für IOS- und Android-Endgeräte verfügbar und beinhaltet unter anderem eine Übersicht der Marinas mit Kontaktdaten, eine Liste der Bojenfelder und ihrer Betreiber samt Telefonnummern, und ein Verzeichnis der Tankstellen und der Hafenämter. Man kann über Listen oder Karten suchen und zugreifen. Auch Wetterberichte können aufgerufen werden. Alle Informationen sind nur verfügbar, wenn das Endgerät eine Netzverbindung hat, also nicht offline. Das gilt auch für integrierte die Notruf-Funktion auf dem Startbildschirm unten.

Wie aktuell die Informationen in der App sind bzw. gehalten werden, ist in der Summe der Details kaum einschätzbar. Die Liste der Bojenfelder hat auf jeden Fall schon die Kritik des Spezialisten ausgelöst. Nach einigen Stichproben sagte Wolfgang Götzinger, der eine kostenlose Webseite betreibt, auf der alle Bojenfelder Kroatiens mit Lage, Karte, Kontakt-Daten und Preisen gelistet sind (www.wosamma.at), gegenüber der Segelzeitschrift Yacht, dass diverse Bojenfelder fehlten beziehungsweise deren Lage nicht korrekt eingezeichnet sei. Das sei in der Vergangenheit schon immer ein Problem dieser vom Ministerium herausgegebenen Liste. Sie hinke dem aktuellen Stand mindestens ein Jahr hinterher.