14. März 2019 Mittelmeer, Veranstaltungen

Die 10. Ausgabe der Internationalen Multihull-Messe rückt näher. Im April wird die Marina von La Grande Motte in Südfrankreich einmal mehr der Austragungsort dieser Veranstaltung sein. Dann dominieren im Yachthafen für einige Tage ausschließlich Mehrrumpfyachten, darunter sind auch einige Premieren.

Die internationale Multihull-Messe in La Grande Motte/Frankreich
Bild: Salon International du Multicoque

Das Konzept der Messe entstand 2009 in der bretonischen Stadt Lorient. In La Grande Motte, im französischen Département Hérault, hat sich die „International Multihull Boat Show“ signifikant entwickelt. Jeder zweite Besucher kam 2018 aus dem Ausland, jeder Zehnte aus Deutschland, schreiben die Organisatoren. Der Flughafen von Montpellier liegt nur gut 10 km entfernt vom Veranstaltungsort und wird täglich von Paris aus angeflogen. Die Messe findet 2019 vom 24. bis 28. April statt.

Mehrrumpfyachten, ob unter Segeln oder mit Motorantrieb, sind seit einigen Jahren besonders angesagt – sowohl bei Eignern, die sich für Langfahrt interessieren oder einfach mehr Lebensraum an Bord wünschen als auch in der Charterbranche. So sind Multihulls in den letzten Jahren zum Wachstumsmotor der Bootsindustrie geworden. Zwischen 1.100 und 1.200 Mehrrumpfyachten werden pro Jahr weltweit gefertigt, sagen die Messe-Veranstalter. 75% davon kommen allein aus französischen Werften.

Einige der angekündigten Neuheiten in La Grande Motte sind diese Yachten:

– AQUILA 44 (Drei-Kabinen-Version)

– AVENTURA 44

– BALI 4.3 Motor

– BALI 5.4

– C-CAT 37, Hybrid Version

– CK64

– DRAGONFLY 32 EVOLUTION

– ITA 14.99

– LAGOON 46

– MARSAUDON TS5

– NEEL 47

– NEEL 65 EVOLUTION

– PRIVILÈGE SERIE 5, Hybrid Version

– ROLGARD 145

– SUNREEF 50

– SUNREEF 60

Im „Ausstellerdorf“ findet der Besucher Ausrüster, Zubehörfirmen, Segelmacher, Dienstleister wie Yachttransporteure und Bootsdesigner – ein umfangreiches Angebot für alle, die nichts „von der Stange“ wollen.

Mehr unter: www.multicoque-online.com