13. Mai 2019 Allgemeine News, Mittelmeer

Was viele nicht erwartet hatten, ist nun Realität: Die neue griechische Bootsabgabe TEPAI kann online bezahlt werden. Mit diesem Versprechen war die Erhebung Anfang April auf den 9. Mai verschoben worden. Wie es funktioniert, kann hier nachgelesen werden.

 

Wer seine Yacht schon in Griechenland hat, kann sich mit dem Bezahlen noch Zeit lassen bis zum 18. Mai. Und wessen Yacht an Land steht, der muss die Steuer erst entrichten, wenn das Schiff ins Wasser kommt. Der Starttermin 9. Mai gilt für alle, die jetzt einreisen in griechische Hoheitsgewässer. Ohne TEPAI entrichtet zu haben, gibt es nämlich nicht das zwingend vorgeschriebene Bootspapier DE.K.P.A. Es kostet 50 EUR. Eigner oder Skipper unter Nicht-EU-Flagge erhalten an Stelle dessen ein Transitlog, auch dafür ist wichtig, dass TEPAI bezahlt wurde.

Der TEPAI-Beauftragte der britischen Cruising Association (CA), das Pendant zur DSV Kreuzer-Abteilung, hat einen Tag nach Bekanntgabe die Probe aufs Exempel gemacht und seine Yacht mit Liegeplatz in Griechenland im Bezahl-System für TEPAI registriert und auch bezahlt. In einem kurzen Beitrag führt er auf Englisch durch das Procedere.

 

Weitere Anlagen zum Anklicken und Herunterladen sind:

Die Bootsabgabe TEPAI gilt für alle Wasserfahrzeuge über 7 m Länge in griechischen Gewässern unabhängig von der Flagge, die sie führen. Sie ist besonders hoch für Schiffe über 12 m Länge.

Neu ist, dass Bootseigner auch rückwirkend bezahlen können, so lange sie von sich aus aktiv werden und nicht erst bei einer Kontrolle auffallen. Wer sein Schiff „out of use“ (z. B. an Land) stellt, muss für die Zeit nicht zahlen. Wird das Boot auch nur einen Tag im Monat bewegt, dann fällt die Steuer für diesen Monat an.