Wer in den Niederlanden seinen festen Liegeplatz hat, darf nur biozidhaltige Antifoulings verwenden, die zugelassen sind.

 

Die Behörden haben angekündigt gezielt die Verarbeitung und den Verkauf der Farben zu kontrollieren. Wer beim Streichen einer nicht zugelassenen Farbe in den Niederlanden erwischt wird, riskiert eine Strafe von 2500 Euro. Gleiches gilt für den Handel damit. Außerdem muss die Farbe entfernt werden.

 

Die holländische Wassersportvereinigung “Varen doe je samen” hat jetzt eine Liste der zugelassenen Antifoulings veröffentlicht. Aber auch die dort verzeichneten Produkte dürfen teilweise nur noch bis zum Ende des Jahres verarbeitet werden. Die Liste overzicht-toegelaten-antifouling wird kürzer. Wie es weitergeht, wenn im August nächsten Jahres auch die letzten Zulassungen auslaufen, ist unklar, berichtet www.stegfunk.de. Denn Untersuchungen haben ergeben,  auf Süßwasser geht auch biozidfrei. Wer aber auf Salzwasser liegt, braucht nach wie vor Gift um übermäßigen Bewuchs zu verhindern.

 

Autorin: Marlis Bruse