2. September 2020 Allgemeine News, Sonstige Reviere

Vielleicht muss man Westfale sein, um sich ganz doll angesprochen zu fühlen von zwei neuen Kanalfahrt-Dokumentationen in der Reihe „Heimatflimmern“ des Westdeutschen Rundfunks. Aber auch anderen sei der Blick zum Bootfahren in der Mediathek der ARD-Anstalt durchaus empfohlen.

Dazu gibt man in der Mediathek den Suchbegriff „Heimatflimmern“ ein. Oder verwendet die nachfolgenden Links, schreibt Karl-Heinz Czierpka, Mitglied des Kreuzer-Abteilung und Eigner der Motoryacht „Tremonia“, die in einem der beiden Filme ihren Auftritt hat.

https://www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/heimatflimmern/video-von-hamm-richtung-rotterdam-zwei-kanaele-eine-reise-100.html

 

und

 

https://www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/heimatflimmern/video-der-dortmund-ems-kanal-vom-ruhrgebiet-zur-nordsee-100.html

 

Die beiden Filme sollen noch ein Jahr lang in der Mediathek zu sehen sein. Über die Entstehung der Filme schreibt Karl-Heinz Czierpka, der sich mit vielen Vorträgen im Raum Dortmund und mit seiner Sammelleidenschaft für die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) einen Namen gemacht hat:

 

„2Pilots ist eine Produktions-Firma, die Filme für den WDR dreht. Der Name 2Pilots übrigens deutet auf eine maritime Beziehung: Einer der ersten Filme des jungen Unternehmens wurde auf einem seegehenden Schiff gedreht und die beiden Kameraleute bewohnten die für Lotsen vorgesehene Kajüte. So wurden sie an Bord schnell zu den “Two Pilots”. Und schon hatte die Firma ihren Namen weg. In der Tat hat Regisseur Axel Scheunert viel Fingerspitzengefühl für die kleinen maritimen Probleme am Rande einer solchen Produktion gezeigt. Es hat mir jedenfalls viel Spaß gemacht!“