15. Mai 2018 Nordsee

Die Generaldirektion Wasserstraßen- und Schifffahrt (GDWS) hat mit Allgemeinverfügung zur Regelung des Befahrens einer Sicherheitszone nach § 7 Absatz 3 der Verordnung zu den Internationen Regeln von 1972 zur Verhütung von Zusammenstößen auf See festgelegt, dass die vom Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH) nach § 11 der Seeanlagenverordnung um die Offshore-Windparks

 

  • “Alpha Ventus”
  • “Borkum Riffgrund”
  • “Borkum Riffgrund II”
  • “Trianel Windpark Borkum”
  • “Merkur Offshore”

sowie die Konverterplattformen

 

  • “DolWin Alpha”
  • “DolWin gamma”

eingerichteten Sicherheitszonen nicht befahren werden dürfen.

Die Sicherheitszone umfasst die Verkehrsfläche im Bereich der o.g. Offshore-Anlagen und erstreckt sich in 500m Abstand gemessen von der Verbindungslinie der den äußeren Rand der jeweiligen Offshore-Anlagen der in der Allgemeinverfügung näher bezeichneten Positionen.

Eine Übersichtskarte finden Sie hier ↗.