9. November 2018 Mittelmeer

Dieser beliebte Hafen in der Mitte der circa 50 sm langen Nordwestküste Mallorcas ist einer der schönsten rund um Mallorca, weil eingerahmt von den hohen Bergen der Tramuntana. Nach mehr als 10 Jahren wird er nun eine lang überfällige Umgestaltung erfahren.

2005 wurde Port de Sóller zum letzten Mal entscheidend umgestaltet. Die neue Konfiguration und Modernisierung der Steganlagen standen im Zentrum. Unberührt aber blieb der große Teil des ehemalig militärisch genutzten Teils des Hafens.

Hier etablierte sich gleich neben der lokalen Fischereiflotte die Marina Tramuntana, aber bis heute ohne adäquate Gebäude landseitig. Das soll sich jetzt ändern. Auf der großen Landfläche nahe der Einfahrt zur Hafenbucht werden bis zum Sommer des kommenden Jahres vier neue Gebäude entstehen. Drei für die Marina und dazu ein fester Fischmarkt (Lonja).

3 Mio. Euro fließen in die Gebäude der Marina Tramuntana, die dafür danach eine jährliche Konzessions-Gebühr von 131.882 Euro zu zahlen hat. Die Gebäude sollen ein einheitliches Erscheinungsbild bekommen, dazu kommt eine umfassende Begrünung und Möblierung des Platzes, der rund herum von Liegeplätzen umgeben ist, auch für große Yachten.

Was nach der Modernisierung noch aussteht, aber auf Grund der Gegebenheiten nicht einfach wird: Eine bessere Trennung von Fischern und Sportbooten.