15. November 2017 Mittelmeer

Die spanische Festlandsküste gegenüber den Balearen-Inseln mit Mallorca in ihrem Zentrum wird immer wichtiger als preiswerte Region für dauerhafte Liegeplätze. Nahe an Tarragona und auch noch in geringer Entfernung zu Barcelona hat die DSV Kreuzer-Abteilung hier einen neuen Repräsentanten. In der Marina von Roda de Bará, gute 10 sm NNE von Tarragona, wird Knut Richter künftig Ansprechpartner für Mitglieder der Kreuzer-Abteilung sein. Von dort sind es auf der kürzesten Distanz 100 sm nach Mallorca.

Richter hat mit dem Segeln schon in jungen Jahren begonnen. Beruflich fuhr er zunächst zur See als seemännischer Offizier und Kommandant bei der Marine, später folgte eine Karriere im Dienst von Baumärkten. Seit 2017 vermarktet er mit Partnern aus der Nautik-Branche die Marina von Roda de Bará als günstige Heimathafen-Alternative am spanischen Festland.

Mitglieder der Kreuzer – Abteilung profitieren von:

 

  • 10% Rabatt auf die Liegeplatzpreise
  • Ortskundigem, deutschen Management vor Ort
  • Lieferung von Ersatzteilen und nautischem Bedarf innerhalb 24 Stunden frei Liegeplatz
  • Persönlicher Betreuung bei Reparaturen und Wartung
  • Verkauf oder Vercharterung von Mitglieder-Booten
  • Flughafenshuttle Barcelona, Dauer ca. 45 min.
  • Vermittlung deutschsprachiger Ärzte

Kontakt:
Knut Richter
Marine Project Group
c/o Puerto Deportivo Roda de Bará
Edificio Capitanía, s/n
43883 Roda de Bará, España
Tel.: +34 977 076 020
Mobil: +34 655 358 153
E-Mail: kr@marine-project.com