31. August 2018 Mittelmeer

Als 2015 über 80 Festmachebojen vor der Marina Es Nàutic in Sant Antoni de Portmany im Westen Ibiza ausgelegt wurden, sollte damit versucht werden freies Ankern zu unterbinden. Die Praxis sieht anders aus: Westlich des Bojenfeldes wird Ankern weiter toleriert.

Zudem wird auch in größerem Umfang vor der Außenmole des Hafens geankert, doch sind die Wassertiefen hier größer und der Platz ist noch etwas offener. Wen ein wenig mehr Abstand zum Ort nicht stört, der verholt 0,5 sm weiter nördlich in die Bucht Caló des Moro am Ortsrand von Sant Antoni. Hier gibt es an Land verschiedene kleine und mittlere Supermärkte sowie zahlreiche Restaurants. Mit dem Beiboot landet man am besten bei einer Slipbahn an, festmachen kann man das Dingi hier allerdings nicht, maximal hochziehen.

Alle Ankerplätze in Sant Antoni sind dem Schwell vorbeifahrender Motorboote voll ausgesetzt, besonders hohe Wellen werfen die Schnellfähren auf.

(MM)