16. Januar 2023 Allgemeine News, Mittelmeer

Im Nordosten Mallorcas, der größten Balearen-Insel, liegt der Hafen von Cala Rajada an törnstrategisch wichtiger Stelle. 2022 waren viele Liegeplätze für Gastyachten nicht mehr nutzbar weil die Außenmole nach Sturmschäden neu aufgebaut wurde. Zu Ostern will man nun fertig sein.

 

Im Februar 2022 hatten die Bauarbeiten an der Kaimauer im Hafen von Cala Rajada begonnen. Jetzt, knapp ein Jahr später, sollen 90 Prozent der zu erledigenden Aufgaben bereits umgesetzt sein, teilt das zuständige Ministerium für Mobilität und Wohnungsbau der Balearenregierung mit. Ob der Termin Ostern zu halten sein wird? Die Renovierung der Meerespromenade in Cala Rajada 2022 wurde erst im Sommer abgeschlossen, obwohl hier ebenfalls Ostern angepeilt worden war.

 

Bei der Verstärkung der Außenmole sind Blöcke aus einem speziellen Öko-Beton verbaut worden. Sie sollen die Vermehrung von Meereslebewesen fördern. Die regionale Hafenverwaltung Ports Illes Balears, kurz PortsIB, hat 7,2 Millionen Euro nur für den Neubau der Außenmole in die Hand genommen und weitere 1,9 Millionen Euro für die Renovierung und den Neubau von Hafengebäuden. PortsIB vermietet auch die Liegeplätze innerhalb der Außenmole, was wegen der umfangreichen Bauarbeiten gestoppt werden musste. Für Gastyachten gab es und gibt es noch bis auf weiteres nur die Anlegestellen des örtlichen Club Náutico einlaufend an Backbord.