1. Oktober 2020 Allgemeine News, Mittelmeer

Die seit einigen Jahren existente ergänzende Pontontankstelle im Hafen der Ortschaft Krk auf der gleichnamigen Insel war in diesem Jahr geschlossen. Damit gab es im weiten Umkreis nur eine Dieselzapfsäule. Vor allem Charteryachten hatten es vor Rückgabe schwer, den Tank zu füllen.

Ob es im kommenden Jahr so weiter gehen wird, ist ungewiss. Renata Marević, Marina Managerin der Marina Punat auf der Insel Krk in unmittelbarer Nachbarschaft zum Hauptort Krk und Repräsentantin der DSV Kreuzer-Abteilung kommentiert die Lage so:

„Offensichtlich gibt es ein Problem mit der Verlängerung der Konzession für die Ponton-Tankstelle, und so lange das nicht entschieden ist, muss sie wohl geschlossen bleiben. Natürlich gibt es freitags und am Wochenende wie immer einen großen Andrang in Krk, da alle Charterboote ungefähr zur gleichen Zeit zurückkehren müssen. Daher sollte das Tanken am Freitagnachmittag oder am Samstagmorgen möglichst vermieden werden.“

Zur Saison in der Marina Punat in Corona-Zeiten ergänzt sie: „Der Sommer war eigentlich recht zufriedenstellend. Wir hatten sehr guten Besuch von Transitgästen. Das Chartergeschäft der ansässigen Firmen war unter den gegebenen Umständen solide. Und in der Marina gibt fast keine freien Liegeplätze.“