29. März 2018 Mittelmeer

Der nach einem Erdrutsch gesperrte Kanal von Korinth könnte schon Ende März wieder freigegeben werden. Die Baggerarbeiten sind offenbar gut vorangekommen.

Parallel dazu wurden nach Mitteilung der Betreibergesellschaft die Kanalwände auf weitere Schwachstellen untersucht. Der Abschluss des Restaurierungsprojekts war bereits der 23. März 2018. Demnach ist der kurze Kanal wieder passierbar, er verbindet das inselreiche Seegebiet der Ägäis mit dem Ionischen Meer im Westen und erspart Bootsfahrern fast 200 sm rund um die große Halbinsel Peleponnes.
Aktuell hat die Kanalgesellschaft Corinth Canal S.A. Probleme mit dem Internet-Server, Aktualisierungen erscheinen nicht. Auch die englische Sprachversion ist nicht aktiv. Wer sich also informieren will, sollte das am besten (auf Englisch) per E-Mail tun unter corinth_canal@aedik.gr.