8. August 2019 Allgemeine News

Wenn am 10. August der Startschuss zur 20. „Wahre Weiber Wettfahrt“ fällt, heißt es für die Männer an Land bleiben und zuschauen. Denn am Samstag nehmen die Frauen auf dem Tegler See das Ruder in die Hand – bei der traditionsreichsten reinen Frauenregatta Berlins ausgerichtet vom Segel-Club Fritjhofs-Haveleck.

Frauenpower auf dem Tegeler See

Seit 20 Jahren zeigen die Frauen auf dem Tegeler See ihr Können © Segel-Club Frithjof-Haveleck

„Frauen im Segelsport“ – ein aktuelles Thema. Gerade hat der Welt-Seglerverband eine Umfrage herausgebracht, mit dem Ziel die geschlechterspezifische Vielfalt zu steigern und das weibliche Geschlecht im Segelsport zu fördern. Der Segel-Club Fritjhofs-Haveleck↗ (SCF-H) betreibt diese Förderung bereits seit 20 Jahren.

Wer sich damals auf den Berliner Gewässern umsah, konnte schnell feststellen, dass  meist der Mann das Ruder in der Hand hielt und nur selten die Frau. „Kann ja nicht sein!“ dachten sich also damals die Frauen des SCF-H. Sie riefen die „Wahre Weiber Wettfahrt“ ins Leben. Eine Regatta, an der nur Frauen teilnehmen dürfen. Mit der „Wahre Weiber Wettfahrt“ sollen Frauen auch heute noch dazu ermutigt werden, selbst Boote bei einer Wettfahrt zu führen. Denn die Seglerinnen stehen in Sachen Sportlichkeit und Seemannschaft den Männern in nichts nach. Im Vordergund stehen bei der Frauenregatta seit all den Jahren vor allem Sport und Spaß.

 

Die „Wahre Weiber Wettfahrt“ – ein starkes Zeichen für gelebte Gleichberechtigung auf dem Wasser. Die DSV Kreuzer-Abteilung wünscht den Teilnehmerinnen, Veranstaltern und Zuschauern eine großartige Jubiläums-Regatta.