10. April 2019 Allgemeine News, Umwelt

Die Plastikverschmutzung der Meere und anderer Gewässer ist eines der größten Umweltprobleme unsere Zeit. Immer mehr Menschen setzen sich daher gegen die zunehmende Vermüllung ein und sammeln selbst Müll – an Land, auf dem Wasser und nun auch unter Wasser. Der neuste Trend kommt aus Australien und heißt: Strawkling.

Strawkling: Ein neuer Trend gegen die Vermüllung der Meere

© Operation Straw

Strawkling – was ist das eigentlich?

Der Begriff „Strawkling“ ist eine Wort-Kombination aus den englischen Wörtern „snorkelling“ und „straw“ – Schnorcheln und Strohhalm. Dahinter steckt ein einfaches Prinzip: Es geht darum, beim Schorcheln oder Tauchen Plastikmüll zu sammeln. Die Idee stammt von der australischen Organisation „Operation Straw“. In der Bucht Manly Cove, Sydney, treffen sich deren Mitglieder regelmäßig, um dort nach Müll zu tauchen. Da sie dabei tatsächlich vor allem jede Menge Strohhalme finden, haben sie ihre Tauchaktionen „Strawkling“ genannt. Über 2500 Strohhalme hat die „Operation Straw“ während eines Sommers aus der Bucht in Sydney gesammelt.

These Australian swimmers go diving for plastic straws

They call it 'strawkling'. 🔎 Learn more about plastic waste in the ocean: http://bit.ly/2SPiqTz

Gepostet von World Economic Forum am Donnerstag, 7. März 2019

 

Die Mission: Menschen für einen STRAWkle gewinnen

„Our mission is to inspire you to jump in the ocean for a STRAWkle…,” schreibt die Organisation auf ihrer Website↗. Und es ist wirklich ganz einfach: Man braucht nur eine Tauch- oder Schwimmbrille, Schnorchel und Flossen, einen Sack – und dann heißt es abtauchen und Plastikmüll sammeln. Vielleicht lassen sich auch einige Fahrtenseglerinnen und Fahrtensegler von dieser Initiative inspirieren. Die Segelsaison startet und wenn das Wetter mitspielt, haben bestimmt auch einige der „auf dem Wasser-Sportler“ Lust, ins kühle Nass einzutauchen. Also warum nicht das Angenehme  mit dem Nützlichen verbinden?
Wer dazu noch auf den Social-Media Kanälen aktiv ist, sollte sein Engagement unter dem Hashtag „strawkling“ teilen – um auf diese Weise noch viel mehr Menschen zu inspirieren. Hoffentlich wird „Strawkling“ dadurch genauso erfolgreich wie das schwedische „Plogging“ an Land. Beim „Plogging“ sammeln Jogger während ihres Laufs Müll ein und dieser Trend hat sich schnell weltweit ausgebreitet.

Mehr zum Thema auf utopia.de↗ und auf weforum.org↗

Strawkling: Ein neuer Trend gegen die Vermüllung der Meere

© Operation Straw