31. Mai 2021 Allgemeine News, Ostsee

Ab heute gelten in Schleswig-Holstein gelockerte Regeln für private Zusammenkünfte. Jetzt dürfen sich wieder bis zu 10 Personen aus verschiedenen Haushalten an Bord treffen. Sowohl an Deck, als auch unter Deck.

 

Bislang gab es aber noch keine Änderungen bezüglich der einzuhaltenden Auflagen. Daher hier noch einmal die Test- und Hygieneregeln, die wir schon am 17. Mai veröffentlicht haben.

 

Die Yachthäfen

  • brauchen ein Hygienekonzept, das Gästekapazitäten, Abstandsregeln, Reinigung, etc. gem. Landesverordnung regelt und
  • die Yachthafenbetreiber sind für die Einhaltung der Regeln verantwortlich

 

Die Crewmitglieder der Gastboote

  • benötigen einen Coronatest von einem Testzentrum, der dem Hafenbetreiber vorzulegen ist
  • müssen spätestens 72 Stunden nach dem ersten Test einen weiteren Test vorgelegen
  • wenn während der 72 Stunden der Hafen gewechselt wird, muss beim Anlaufen des neuen Hafens auch ein neuer Test vorgelegt werden
  • eine aktuelle Liste/Karte mit Corona-Testationen finden Sie auf der Seite der Schleswig-Holsteinischen Landesregierung https://www.schleswig-holstein.de/DE/Schwerpunkte/Coronavirus/Allgemeines/TeststationenKarte/teststationen_node.html?lang=de↗
  • die Kontaktbeschränkungen wurden ab 31. Mai gelockert. Jetzt dürfen sich bis zu zehn Personen aus verschieden Haushalten sowohl an, als auch unter Deck aufhalten
  • die Haushalte müssen nach Kabinen getrennt untergebracht werden
  • müssen zu allen anderen Personen 1,5 Meter Abstand halten (einzige Ausnahme davon sind die zwei Haushalte an Bord)

 

Wer vollständig geimpft ist (14 Tage nach der zweiten Impfung) oder von einer Corona-Infektion genesen (liegt mindestens 28 Tage sowie maximal 6 Monate zurück), ist von der Testpflicht ausgenommen. Dies muss durch einen Impfpass oder eine Impfbescheinigung, oder bei Genesenen durch einen positiven PCR-Test mit Datum nachgewiesen werden können.

 

Nachlesen kann man dies auf der Seite der Landesregierung unter folgendem Link: https://www.schleswig-holstein.de/DE/Schwerpunkte/Coronavirus/FAQ/Dossier/Sport.html↗

 

Wir gehen davon aus, dass die Häfen, die bereits jetzt am Projekt „Modellregion“ teilnehmen, wie etwa Eckernförde, Schleimünde, Sportboothafen Lindaunis und die Schlei-Marina Lindauhof angelaufen werden können. Darüber hinaus ist unklar, welche Häfen die Auflagen erfüllen können und wie die Gästecrews erfahren, ob ein Hafen geöffnet hat oder nicht. Wir empfehlen daher, sich vor Reiseantritt darüber zu informieren.

 

Autorin: Marlis Bruse