19. Juni 2019 Allgemeine News, Mittelmeer

Die DSV Kreuzer-Abteilung hat einen neuen Partner: den Club Nàutic d’Arenys de Mar. Er liegt 20 sm nordöstlich der katalanischen Hauptstadt Barcelona, zweit wichtigste Stadt Spaniens nach der Kapitale Madrid. Dort heißt man Fahrtensegler willkommen und freut sich auch auf Yachtclubs aus Deutschland.

Neuer Partner der Kreuzer-Abteilung

Bild: © Club Nàutic d’Arenys de Mar

Arenys de Mar ist ein Küstenort mit circa 15.000 Einwohnern. Die Bahnlinie führt hier am Meer vorbei und unweit der Station liegt der Hafen mit seiner langen Außenmole auf der Nordseite, die den überwiegenden nördlichen Winden in der Region trotzt.

In diesem Hafen, der auch größeren und kleineren Fischerbooten eine Heimat bietet, ist der Club Nàutic d’Arenys ansässig. Seit 1952 gibt es ihn hier und gerade ist es ihm gelungen, für weitere 25 Jahre die Konzession zum Betrieb der Liegeplätze zu erhalten.

Eine neue Konzession bedeutet in Spanien, dass der Hafenbetreiber im Gegenzug investieren muss. So auch hier: Für mehrere Millionen Euro werden in diesem Jahr die Steganlagen umgestaltet. Das bedeutet Einschränkungen, aber die will man maximal minimieren.

Clubmitglieder müssen ihre Boote manchmal mehrfach verlegen, doch Yachten auf der Durchreise sollen die „Reforma“ möglichst wenig spüren. Mitglieder der DSV Kreuzer-Abteilung erhalten sogar kleine Rabatte auf die aktuelle Preisliste für Haupt- und Nachsaison.

Nach Aussagen des Clubs ist Arenys (gesprochen „Aränsch“) ein sehr wichtiger Absprunghafen für die Überfahrt zu den Balearen-Inseln. Zum Cabo Formentor, Nordspitze Mallorcas, sind es circa 100 sm, nach Ciutadella im Westen der Insel Menorca circa 110 sm.

Der Unterschied zu einer Überfahrt vom nahen Barcelona liegt beide Male unter 5 sm. Wer vorher sein Boot auftanken möchte, muss das in 2019 zumindest noch in den Nachbarhäfen tun. Entweder in Puerto El Balis 3 sm SWW oder in Blanes 12 sm NNE.

Man muss aber auch nicht wegfahren, man könnte auch bleiben in Arenys. Denn mit Blanes beginnt 12 sm entfernt die bekannte Costa Brava (Wilde Küste) mit ihren vielen Buchten und kleinen Häfen und dem Vorgebirge, das sich bis ans Meer vorschiebt.

Zum Bleiben lädt auch ein weiteres Angebot des Club Nàutic d’Arenys ein: die Einladung an Segelclubs im Deutschen Segler-Verband zum gemeinsamen Training. Vor allem Jugend-Abteilungen sollen sich angesprochen fühlen. Kontaktaufnahme gerne direkt an:

Club Nàutic d’Arenys↗

Fr. Corinna Wehner (spricht Deutsch, Spanisch, Englisch und Niederländisch)

info@cnarenys.com

T +34 937 921 600

 

Text: Martin Muth
Titelbild: © Club Nàutic d’Arenys de Mar