7. September 2020 Allgemeine News, Mittelmeer

Durch eine neue Verordnung des italienischen Gesundheitsministeriums von Mitte August müssen alle Boote, die aus Kroatien,  Griechenland, Malta und Spanien nach Italien kommen, an die örtlichen Gesundheitsämter gemeldet werden, und alle Crewmitglieder zum Covid-19-Test.

„Für jede Gemeinde gibt es ein Gesundheitsamt (Azienda Sanitaria Locale), die Kontakte bekommt man am besten durch die Yachthäfen“, sagt Dr. Roberto Perocchio, Präsident des italienischen Marinaverbandes Assomarinas, auf Nachfrage der DSV-Kreuzer-Abteilung. „Diese Covid-19-Tests kosten nichts, man bezahlt nur in privaten Arztpraxen und Laboren.“

Schon nach 10 Minuten stehe das Ergebnis fest, die Technik der Gesundheitsämter sei schnell und unkompliziert geworden.  Getestet würde auch am Wochenende. Auf Wunsch arrangieren manche Marinas diese Dienstleistung, besonders für große Yachten, wo eventuell an Bord getestet wird.

Wer den Test in Italien umgehen möchte, muss nach der Einreise einen negativen Covid-19-Test aus einem anderen Land vorweisen können, der zu dem Zeitpunkt nicht älter als 72 Stunden ist.

Auch mit einem solchen Negativ-Test und auch wenn die Person asymptomatisch ist, besteht aber die Verpflichtung, die Einreise ins italienische Staatsgebiet dem zuständigen Gesundheitsamt zu melden. Darauf weist das Büro der Marina Punta Sabbiani in Latisana (Nordadria) mit Verweis auf die Verordnung des Gesundheitsministeriums vom 13. August hin. Für das Veneto und Friaul kann das anliegende Formular verwendet werden (für Yachten bis 24 m Länge). Auf der letzten Seite finden sich die Kontaktdaten. Italien LPS semplificata diporto.

Die aktuelle Regelung für Einreisende nach Italien gibt es auf dieser Seite des Auslandsministeriums Italiens (auch auf Englisch):

www.salute.gov.it/portale/nuovocoronavirus/dettaglioContenutiNuovoCoronavirus.jsp?lingua=english&id=5412&area=nuovoCoronavirus&menu=vuoto

Für Kroatien gibt es im Internet eine offizielle Liste der Testmöglichkeiten, zum Teil mit Preisen und Dauer bis zum Testergebnis unter www.koronavirus.hr/testing-centers-in-croatia/764. Karl-Heinz Beständig, Autor des beliebten Adria-Revierführers „888 Häfen und Buchten“, weist darauf hin, dass die Liste nicht vollständig ist. Es gebe einige Arztpraxen, die dort nicht aufgeführt seien. Derzeit werde in Kroatien massiv getestet. So komme es zu Engpässen und Wartezeiten, ausgenommen offenbar in Istrien, wo man die Verbreitung des Corona-Virus‘ weiterhin gut im Griff habe.

Über die aktuellen Bestimmungen weltweit informiert das Auswärtige Amt länderweise unter www.auswaertiges-amt.de und in der App „Sicher Reisen“.