2. September 2021 Allgemeine News

Ihre Mithilfe ist gefragt:
Große Umfrage zum “Masterplan Freizeitschifffahrt”

Wer ist wo in Deutschland mit dem eigenen Boot, der Charteryacht, dem Surfboard oder anderen segelnden Untersätzen unterwegs? Und was brauchen die Seglerinnen und Segler, Windsurferinnen und Windsurfer und alle übrigen Wassersportfans, um ihr Hobby auszuüben? Um die Basis für ein besseres Angebot für alle Parteien auf dem Wasser zu schaffen, startet das Bundesverkehrsministerium ab sofort eine Umfrage, sowohl online als auch vor Ort (wo, sehen Sie hier↗). Die Umfrage läuft bis Ende September 2021 und soll explizit alle deutschen Binnen- und Küstenreviere berücksichtigen.

 

Hintergrund ist der „Masterplan Freizeitschifffahrt“, den Verkehrsminister Andreas Scheuer Anfang des Sommers 2021 präsentiert hat. Ziel des Plans ist es, die Bedingungen für den Wassersport zu verbessern und dabei sowohl Umweltaspekte als auch die Digitalisierung im Blick zu behalten.

 

Ein erster Schritt ist nun eine sogenannte „Verkehrsentwicklungsprognose“, die für den Zeitraum bis zum Jahr 2040 für die Personenschifffahrt (inklusive Freizeitschifffahrt) durchgeführt werden soll. Damit diese Prognose möglichst zielgenau ausfällt, werden nun die Interessengruppen befragt – auch alle Menschen, die deutsche Gewässer in ihrer Freizeit nutzen.

 

Je mehr Wassersportlerinnen und -sportler mitmachen, desto vollständiger wird das Bild. Daher ermuntert der DSV alle Mitglieder, sich aktiv einzubringen – egal, ob Sie mit der eigenen Yacht, der Charteryacht, auf dem Surf- oder Kiteboard, dem DN-Schlitten, dem Strandsegler oder dem RC-Boot unterwegs sind. Machen Sie mit und helfen Sie dabei, die deutschen Gewässer fit für die Zukunft zu machen!

 

Zur Umfrage für Bootseignerinnen und -eigner

Zur Umfrage für alle Wassersportlerinnen und -sportler

 

Foto: Sina Enzminger Wolf