20. Mai 2020 Allgemeine News, Mittelmeer

Die griechische Regierung hatte zur Eindämmung der Ausbreitung von Coronaviren unter anderem die Einfahrt von Sportbooten in die griechischen Hoheitsgewässer untersagt, unabhängig von ihrer Flagge. Das ist nun zum dritten Mal verlängert worden, die neue Frist endet am 31. Mai um 15 Uhr.

Das Verbot gilt auch für professionell touristisch genutzte Schiffe. Diese und privat genutzte Sportboote dürfen aber die Werften am griechischen Festland anlaufen, wenn sie nicht aus Staaten kommen, für die restriktivere Vorgaben herrschen. So hat Griechenland die Flug- und Seeverbindungen zu Ländern wie Spanien, Italien, Albanien und Nordmakedonien ebenfalls bis zum 31. Mai um 15 Uhr beschränkt. Für Kreuzfahrtschiffe gelten spezielle, restriktive Maßnahmen.

Bis 31. Mai gilt auch noch die Pflicht zur häuslichen Quarantäne für alle, die aus dem Ausland kommen. Personen, die sich schon in Griechenland befinden, können sich aber seit dem 18. Mai frei bewegen. Geschäfte sind wieder geöffnet und am 25. Mai sollen Restaurants und Cafés folgen.