28. Juni 2019 Allgemeine News

Die erste Hamburger Hoffnungsflotte ist vom 5. bis 8. Juli auf der Elbe unterwegs. Mit an Bord sind 20 vom Schicksal gezeichnete Kinder und Jugendliche, denen der Verein sunshine4kids ein besonderes Segelerlebnis schenkt. Sechs Plätze  für den ereignisreichen Charity-Segeltörn sind noch zu vergeben.

Hamburger Hoffnungsflotte

Ziel erreicht: Strahlende Kinderaugen bei den Hoffnungsflotten © Sunshine4Kids

Erste Hamburger Hoffnungsflotte sticht in See

Die Idee für eine Hoffnungsflotte in Hamburg entstand 2018. Viele Anfragen für Hamburger Kinder hatten den Verein sunshine4kids bis dahin erreicht. Inspiriert wurde die erste Hoffnungsflotte der Hansestadt von ihren bereits etablierten Vorgängern, den Hoffnungsflotten Ostsee, Kroatien und Ijsselmeer. Sie werden bereits seit über zehn Jahren erfolgreich durchgeführt. Gerade erst – vom 07. bis 14 Juni – führte die „Hoffnungsflotte Ijsselmeer für Kinder“ mit einer Flotte von 14 Yachten und knapp 100 Teilnehmern sowie einer Crew aus Sonderpädagogen, Ärzten, Psychologen, Skippern und Schiffseignern rund um das Ijsselmeer. Unter der Schirmherrschaft des City Sporthafen Vereins Hamburg brechen nun erstmals vier große Segelyachten als Hoffnungsflotte Hamburgs zu einem Elbtörn auf. Das klare Ziel lautet: volle Fahrt voraus – für strahlende Kinderaugen!

 

Noch ist Platz an Bord

Gesegelt wird zwischen Hamburg und Glückstadt. Doch nicht nur auf dem Wasser erwartet die jungen Teilnehmer spannende Erlebnisse – auch an Land wird ihnen in der Hansestadt einiges geboten: Drachenboot fahren, Musical-Besuche, Jollensegeln auf der Alster, Hafenrundfahrten und Kanutouren sind geplant. Sämtliche Aktionen werden durch engagierte Sponsoren getragen.
Die Aktion richtet sich an junge Menschen, welche verschiedenste Traumata zu verarbeiten haben, etwa selbst an Krebs erkrankt sind oder Elternteile verloren haben, in deren Familie ein todkrankes Geschwisterkind zu betreuen ist sowie an Heim- und Pflegekinder. Sie sollen einmal Abstand von ihren belastenden Lebenssituationen gewinnen und mittels positiver Erlebnisse, auf dem Wasser sowie an Land, Kraft und Inspiration für eine hoffnungsvolle Zukunft sammeln.
Nur sechs Kojen sind an Bord der Hoffnungsflotte noch frei. Interessierte Kinder und Jugendliche, Eltern und Institutionen können sich direkt beim Verein melden, unter: sunshine4kids@web.de oder telefonisch bei der Gründerin des Vereins, Gaby Schäfer, unter: 0160/7480539.

 

Über sunshine4kids

sunshine4kids hat es sich zur Aufgabe gemacht, Kindern und Jugendlichen, die an Krebs erkrankt sind, einen Elternteil verloren haben oder in deren Familien ein todkrankes Geschwisterkind zu betreuen ist, durch kostenlose Segelaktionen ihre Lebensfreude zurückzugeben und neue Perspektiven aufzuzeigen. Finanziert wird das Projekt mit Hilfe von Sponsoren und privaten Spenden. Wer das Projekt unterstützen möchte, findet weitere Infos auf der Webseite www.sunshine4kids.de↗ oder meldet sich auch hierzu direkt bei Gaby Schäfer.

 

Titelbild: © Sunshine4Kids