15. Oktober 2020 Allgemeine News

Seit 13.10.20 ist in Mecklenburg-Vorpommern eine geänderte Landesverordnung in Kraft. Darin heißt es, dass Personen, die auf dem Land-, See-, oder Luftweg aus dem Ausland nach Mecklenburg-Vorpommern einreisen, sich für 14 Tage in häusliche Quarantäne begeben müssen, wenn sie sich innerhalb von 14 Tagen vor der Einreise in einem Risikogebiet aufgehalten haben. Außerdem muss man sich bei der Gesundheitsbehörde melden, unabhängig davon, ob man Symptome hat oder nicht.

 

Als Risikogebiete gelten Regionen, in denen innerhalb der letzten 7 Tage die Zahl der Neuinfektionen laut der Veröffentlichung des Robert Koch-Instituts pro 100.000 Einwohner höher als 50 ist. Welche Regionen das sind, veröffentlicht das Institut auf seiner Internetseite https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete_neu.html

 

Das Gleiche gilt auch für Personen, die aus einem Landkreis oder einer kreisfreien Stadt innerhalb Deutschlands nach Mecklenburg-Vorpommern einreisen oder darin ihren Wohnsitz haben. Die aktuell als Risikogebiete eingestuften Gegenden sind hier veröffentlicht

https://experience.arcgis.com/experience/478220a4c454480e823b17327b2bf1d4/page/page_1/

 

Von dieser Regelung gibt es aber eine Reihe von Ausnahmen

http://www.landesrecht-mv.de/jportal/portal/page/bsmvprod.psml?showdoccase=1&st=lr&doc.id=jlr-CoronaVQuarVMVrahmen&doc.part=X&doc.origin=bs

Außerdem können Anträge auf Befreiungen zugelassen werden, sofern dies unter Abwägung aller betroffenen Belange vertretbar ist.Im Zweifel sollten Sie vor der Einreise mit der zuständigen Gemeindeverwaltung oder der örtlichen Polizei direkt Kontakt aufnehmen.