25. Februar 2021 Allgemeine News, Ostsee

Die dänische Regierung hat gestern die Einreiseregeln bis nach Ostern verlängert. Damit ist klar, der Osterurlaub fällt für viele Bootsbesitzer aus.

 

Ansteuerung DänemarkIm Einzelnen bedeutet das, wer nach Dänemark einreisen will, braucht einen wichtigen Grund, wie etwa Arbeitstätigkeit oder der Besuch eines nahen Verwandten. Außerdem einen negativen Corona-Test, der nicht älter als 24 Stunden sein darf und man muss sich nach der Einreise für zehn Tage in Quarantäne begeben. Diese kann verkürzt werden, wenn nach der Ankunft zwei negative Corona-Tests durchgeführt werden. Alle Gründe und weitere Informationen sind auf der Seite der dänischen Polizei↗ zusammengefasst (in englisch).

 

In einem Beitrag auf Twitter sagt Außenminister Jeppe Kofod, dass “das Risiko der Verbreitung von Mutationen alles außer Kontrolle bringen kann, wofür wir gekämpft haben. Die Infektionssituation in Europa und dem Rest der Welt ist immer noch sehr ernst. Daher ist es nicht an der Zeit, die strengen Beschränkungen für die Ein- und Ausreise Dänemarks zu lockern”.

 

An Land werden diese Regeln streng überwacht. Viele kleinere Grenzübergänge sind ganz geschlossen, damit für die verbleibenden ausreichend Personal zur Verfügung steht. Derzeit kann nicht eingeschätzt werden, inwieweit diese Kontrollen auch in Häfen und auf dem Wasser durchgeführt werden. Sicher ist aber, dass auch ein Einlaufen oder Ankern in dänischen Gewässern als Einreise gilt und den gleichen Regeln unterliegt.

 

Autor: Marlis Bruse