19. Mai 2021 Allgemeine News, Ostsee, Recht

Das Pfingstwochenende steht vor der Tür und das dänische Phasenmodell erlaubt seit Mitte Mai ein paar Reiseerleichterungen. Welche das sind, haben wir hier zusammengestellt.

 

Für die Einreise wird jetzt kein wichtiger Grund mehr benötigt, aber weiterhin ein negativer Test der maximal 48 Stunden alt sein darf. Nach der Einreise muss man sich für 10 Tage in Quarantäne begeben.

 

Für Geimpfte und früher Infizierte ist kein Corona-Test mehr notwendig. Der Impfnachweis muss Angaben zum Namen, Geburtsdatum, Art des Impfstoffes, Impfstatus und Impfdatum enthalten und die Impfung muss mindestens 14 Tage her sein und darf maximal 180 Tage alt sein. Auch entfallen die Verpflichtung sich nach der Einreise in Quarantäne zu begeben.

 

Für Schleswig-Holsteiner entfällt die Quarantäneregelung. Ein negativer Test (PCR- oder Antigen-Schnelltest) wird aber weiterhin verlangt. Dieser darf bis zu 72 Stunden alt sein.

 

Rückreise nach Deutschland

Schleswig-Holsteiner mit einer Aufenthaltsdauer von weniger als 24 Stunden müssen nach der Rückkehr weder in Quarantäne noch benötigen sie einen neuen Test.

 

Wer länger bleibt, muss nach der Wiedereinreise für 10 Tage in Quarantäne, die nach 5 Tagen durch einen weiteren Test verkürzt werden kann.

 

Rückreisende, die nicht unter die Regelung des grenznahen Gebietes fallen, müssen sowohl die geltenden Quarantäneregeln beachten, als auch eine Einreiseanmeldung↗ mitführen.

 

Autorin: Marlis Bruse