21. Januar 2019 Allgemeine News


Die frei verfügbaren Wetterangebote im Internet sind von unterschiedlicher Qualität. Zuletzt hat das Programm Windy nach zahlreichen Verbesserungen sehr positive Bewertungen erfahren, aber auch der Schweizer Anbieter Meteoblue wird immer wieder gelobt.

„Wir waren 2018 gut zwei Monate in der Nord- und Mittel-Adria (vornehmlich Kroatien) unterwegs“, schreibt Thomas Husemann, Mitglied der DSV Kreuzer-Abteilung. Während er die über UKW und Navtex übertragenen Wetterberichte häufig nicht sehr aufschlussreich fand, hat dem Skipper und Eigner für die detaillierte Wetterbeobachtung und Wettervorhersage die Website www.meteoblue.com sehr gefallen.

„Hier sieht man die aktuelle Wetterlage/Vorhersage in verschiedenen bildlich dargestellten Versionen für das jeweilige Gebiet bzw. den jeweiligen Ort inklusive Wind/Windrichtung und Wellen/Wellenrichtung. Die Vorhersage für die nächsten 1 bis 2 Tage erwies sich als recht zuverlässig. Darüber hinaus (angegeben werden bis zu 14 Tage) muss man jedoch mit recht häufigen Korrekturen der Vorhersage rechnen“, kommentiert Husemann seine Erfahrungen aus der täglichen Praxis an Bord.

Meteoblue stützt sich in seinen Prognosen nach eigener Auskunft auf das Vorhersagemodell NEMS (NOAA Environmental Modeling System), das mit einer sehr feinen vertikalen und horizontalen Auflösung arbeitet. Die NMM-Technologie wurde in Nord-Amerika entwickelt und zur Wetter- und Hurrikan-Vorhersage benutzt. NMM ist ein regionales Wettermodell und für komplexes Gelände optimiert, schreibt der private Wetterdienstleister meteoblue aus der Schweiz. Darauf basiere seit 2013 NEMS, von meteoblue angepasst und weiterentwickelt, um verbesserte Wolken- und Niederschlagsschemata zu ermöglichen.

Hier der Link zur Seite von Meteoblue↗: www.meteoblue.com