Für Such- und Rettungsaktionen stellt die Kreuzer-Abteilung der Einsatzleitung der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (MRCC Bremen) die Bootsdaten der Yachten der Kreuzer-Abteilung zur Verfügung. Dies führt zur schnelleren Identifizierung des gesuchten Fahrzeugs; auch die Angehörigen können ohne Zeitverlust informiert werden.

Für die Suche nach überfälligen Yachten durch Angehörige entwickelte die Kreuzer-Abteilung ein Datenerfassungssystem, das von der DGzRS übernommen wurde und auch in den Beiheften der BSH-Sportbootkarten abgedruckt ist. Dieses Verfahren hat sich bestens bewährt. In enger Zusammenarbeit zwischen Kreuzer-Abteilung und MRCC Bremen konnte in zahlreichen Fällen der Standort der gesuchten Yachten in kürzester Zeit ermittelt werden – selbst im Pazifischen Ozean.

Und nur ganz nebenbei: Manche Suchaktion wurde leider ausgelöst, weil der Skipper es versäumte, zu Hause anzurufen.