Preisverleihung des Fahrtenwettbewerbs 2013

(23.3.2014)

Einhand durch raue Gewässer

Die Kreuzer-Abteilung des DSV hat beim Fahrtenseglertag 2014 in Hamburg drei ihrer sieben traditionsreichen Wanderpreise an Einhandsegler verliehen. „Das waren sichere Törns“ urteilte die Jury trotz der vergleichsweise kleinen Boote – alle waren unter zehn Meter lang...

Die begehrteste Auszeichnung beim diesjährigen Fahrtenwettbewerb gewann Lutz Lehnhardt vom Spandauer Yacht-Club. Für seinen Einhandtörn von Berlin nach Island und zurück zeichnete ihn die Kreuzer-Abteilung mit dem Commodore-Preis aus. Lehnhardt war im Sommer 2013 auf seiner neun Meter langen Friendship 30 „Knöpfchen“ von Berlin über Swinemünde und Strelasund zur Ostsee getourt. Von dort segelte er über den Öresund, das Kattegat und den Limfjord nach Südnorwegen. Weiter ging die Reise über die Shetlands und Faröer nach Island. In drei Wochen umrundete Lehnhardt die Insel, dann segelte er über die anspruchsvollen Tidenreviere der Hebriden, der Irischen See und Cornwall in die Bretagne, an die normannische Küste über den Ärmelkanal in die Deutsche Bucht. „Ausgesprochen sicherheitsbewusst, so dem Schiffstagebuch zu entnehmen, trotzte hier ein erfahrener Seemann einem zuweilen recht launisch gestimmten Rasmus 3.971 erlebnisreich kernige, zeitweise auch ganz harte, Kräfte zehrende Meilen ab“, urteilte die Jury der Kreuzer-Abteilung über die Reise. Dafür gab es neben dem Commodore-Preis für die beste Leistung im Hochseesegeln die Auszeichnung mit einer Goldmedaille.

Glänzendes Edelmetall ging auch an Dr. Gerhard Hinz, der in neun Wochen auf seinem nur 8,25 Meter langen Stahlschiff „Boreas“ vom Oderhaff bis nach Norwegen und zurück gesegelt war. Dabei legte der Einhandsegler vom Segel-Club Rohrwall insgesamt 1.737 Seemeilen zurück. Die Jury verlieh ihm für die „sportlich und sicherheitsbewusst in bester Seemannsart gemeisterte Reise“ eine Goldmedaille sowie den Arthur-Doerwaldt-Gedächtnis-Preis für Boote unter zehn Meter Länge.

Als dritter Einhandsegler wurde Jan Lürkens vom Segelclub Eckernförde mit der Silbernen Möwe für die beste Jugendreise ausgezeichnet. Der 25-Jährige segelte auf der Wibo 945 „Sturmschwalbe“ allein über den Großen Belt in die schwedischen Westschären nach Oslo. Erst dort stieg eine Mitseglerin ein, mit der der junge Schiffsführer die Reise zurück nach Eckernförde antrat. Insgesamt segelte Jan Lürkens 1108 Seemeilen, für die ihn die Kreuzer-Abteilung mit der Silbernen Möwe und einer Goldmedaille auszeichnete.

Die Kreuzer-Abteilung des DSV verlieh beim diesjährigen Fahrtenwettbewerb sieben Wanderpreise, den Familienpreis sowie 16 Gold-, 23 Silber- und 16 Bronzemedaillen für herausragende Törns, umsichtige Planung und gute Seemannschaft. Die Ehrung erfolgte im Rahmen des Fahrtenseglertages am 22. März im Hamburger Museum für Völkerkunde.

Mit rund 18.000 Mitgliedern ist die Kreuzer-Abteilung des DSV die größte Interessenvertretung der Fahrtenseglerinnen und -segler in Deutschland. Sie bietet Wassersportlern ein breites Angebot an Informationen, Serviceleistungen und Sparvorteilen – unter anderem eine preisgünstige Yachtversicherung, Einkaufsvorteile bei Hafenhandbüchern und Revierführern, finanzielle Zuschüsse für Jugendliche bei Ausbildungsangeboten und vieles mehr. Mit ihren Seminaren und Praxistrainings trägt die Kreuzer-Abteilung zur Sicherheit auf dem Wasser bei.

Davon profitieren auch die Mitglieder des Club der Kreuzer-Abteilung e. V. (CKA). Dieser Service-Club für Segler steht allen Seglern und Motorbootfahrern offen, die sich keinem örtlichen Verein anschließen, aber trotzdem Regatten segeln und einer Gemeinschaft von Wassersportlern angehören möchten. Insbesondere der wachsenden Gruppe von Charterseglern bietet der CKA maßgeschneiderte Informationen und Dienstleistungen.

Die Gewinner der Wanderpreise des Fahrtenwettbewerbs 2013

•    Commodore-Preis – Hochsee
Lutz Lehnhardt,  Spandauer Yacht-Club
•    A.-G.-Nissen-Preis – Nordsee
Dr. Rainer Haag, Segler-Vereinigung Heiligenhafen
•    Ostseepreis
Renate Wiese-Wolter, Yacht-Club Strande
•    Arthur-Doerwaldt-Gedächtnis-Preis – für Boote unter 10 m Länge
Dr. Gerhard Hinz, Segel-Club Rohrwall
•    Binnen-Küste-Preis
Günter Frentin, Segel-Club Rohrwall
•    Silberne Möwe – Jugendpreis
Jan Lürkens, Segelclub Eckernförde
•    Fluss- und Seenpreis
Heinz Gottschalk, Cöpenicker Segler-Verein
•    Familien-Preis
Dr. Peter Cramer, Stralsunder Seglerverein Hansa

Alle Ergebnisse finden Sie hier...