Frankreich / Messe für gebrauchte Mehrrumpfboote

(8.12.2014) In der noch immer nicht überwundenen Krise der Bootsindustrie gibt es ein Segment, das sich schneller als andere erholte und Wachstum beschert: der Markt der Mehrrumpfboote. Entsprechend ist auch die Nachfrage nach gebrauchten Booten, weshalb es kommendes Jahr dafür erstmals eine eigene Messe geben wird…

Frankreich ist das Mutterland der Fahrtenkatamarane und so findet dort auch logischerweise die erste Bootsausstellung für schon benutzte Mehrrumpfboote statt. Vor allem Fahrtenkatamarane sind angesagt, nicht zuletzt auf dem großen Chartermarkt. Waren sie früher dort vor allem in exotischen Revieren vertreten, so gibt es sie mittlerweile in großer Zahl auch am Mittelmeer und Atlantik und auch an Nord- und Ostsee.

Sie sind zwar nicht nur in der Anschaffung deutlich teurer als Einrumpfyachten, sondern auch im Unterhalt. Aber auch recht werteständig und bietet enorm viel Raum für die Crew und bisweilen auch eine überlegene Segelleistung. 1000 Fahrtenkats zirka werden jedes Jahr neuproduziert und so wächst auch der Markt der gebrauchten beständig. Was die Gesellschaft Nautipole Mediterranee dazu bewog, vom 1.-4. Oktober 2015 in Canet en Roussillon die Premiere zu wagen. Der Hafen nahe der französisch-spanischen Grenze am Mittelmeer gilt als Refit-Center für Fahrtenkatamarane und hat vor allem einen speziellen Travellift, der Yachten bis 12 m Breite bewegen kann.

Rund um die Yachten sollen sich Aussteller aus dem Zubehörsegment gruppieren, von Elektronikfirmen bis hin zu Versicherern. Der Eintritt für Besucher soll frei sein. Der Veranstalter richtet auch jeden April die International Multihull Boat Show in La Grande Motte aus.

www.nautipole.fr