Bundesstelle für Seeunfalluntersuchung - Tod eines Besatzungsmitglieds der Segelyacht "SPECIAL ONE"

(2.5.2012) Der Bericht befasst sich mit dem Tod eines Besatzungsmitglieds der Segelyacht SPECIAL ONE am 30. April 2011 vor Fehmarn, sowie mit dem Tod eines Besatzungsmitglieds der Segelyacht KELBO am 29. März 2009 vor Mallorca...

Am 30. April 2011 gegen 10:24 Uhr wurde über UKW-Funk gemeldet, dass eine Person auf der deutschen Segelyacht SPECIAL ONE über Bord gefallen sei. Der Unfall ereignete sich während einer Ausbildungsreise von Fehmarn nach Langeland. Der Verunfallte verlor nie den Kontakt zu der Segelyacht. Den an Bord verbliebenen 7 Personen gelang es nicht, den Verunfallten aus dem Wasser zu ziehen, so dass dieser ertrank.
Im Rahmen der Untersuchung dieses Seeunfalls gibt die Bundesstelle für Seeunfalluntersuchung (BSU) Sicherheitsempfehlungen heraus, die sich an das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung, die Normenstelle Schiffs- und Meerestechnik, den Germanischen Lloyd, die Bauwerft der Segelyacht, den Vercharterer und die Charterer richten.
Diese Sicherheitsempfehlungen betreffen die Zulassung von vermieteten Sportbooten, die praktische Prüfung bei Sportbootführerscheinen, Bergemittel nach DIN EN ISO 15085, CE Zulassung von Sportbooten, mobile Badeleitern und geeignete Mensch-über-Bord Bergemittel sowie die Übung der Bergung von Überbordgefallenen.

Hier der Untersuchungsbericht...