„Die große Flut – Katastrophe, Herausforderung, Perspektiven“

Die Katastrophe 1962 in Hamburg und die Macht der Sturmfluten in Zeiten des Klimawandels
hamburgmuseum 24.2. - 2.9.2012
(Di-Sa 10 -17 Uhr, So 10 -18 Uhr)

(12.3.2012) Das hamburgmuseum zeigt anlässlich des 50. Jahrestages der Sturmflut von 1962 die Ausstellung „Die große Flut – Katastrophe, Herausforderung, Perspektiven“...

Die umfassende Ausstellung im hamburgmuseum zeigt die Kette von Ursachen, die zu der Sturmflutkatastrophe führten und rekonstruiert anschaulich die Chronik der Ereignisse in der Nacht vom 16. auf den 17. Februar 1962. Nach dem historischen Rückblick und der Vorstellung der wichtigsten Sturmfluten in der Hamburger Geschichte zieht die Ausstellung den Bogen über den Hochwasserschutz in Hamburg vom Mittelalter bis heute zu den Perspektiven für die Zukunft. Begehbare Modelle und Simulationen an Großbildschirmen lassen den Ausstellungsbesucher die Macht der Sturmfluten begreifen.

Sperrwerk, Tideelbe-Konzept oder Stadtteile über dem Wasser?
Präsentiert wird ein Deichmodell im Maßstab 1:1 und die Videoinstallation »Bilderflut«. Darüber hinaus ermöglicht eine interaktive Simulation, selbst Sturmfluten zu erzeugen und zu begreifen, dass Hamburg am Meer liegt, selbst wenn es 100 Kilometer von der Nordsee entfernt ist. Fragen zur Zukunft der Stadt am Wasser werden am Beispiel vieler Projekte zum Hochwasserschutz aufgegriffen: Wie sicher lebt man in Wilhelmsburg, dem Stadtteil, der 1962 am schlimmsten betroffen war? Welchen Einfluss haben Veränderungen an der Tide-Elbe auf den Hochwasserschutz in Hamburg? Was geschieht mit der HafenCity, wenn das Wasser steigt? Wie gehen andere Städte in der Zukunft mit den Folgen des Meeresspiegelanstiegs um?

Die Website zum 50. Jahrestag der Sturmflut ist  unter www.sturmflut.hamburg.de online. Es gibt dort eine historische Aufbereitung der Ereignisse von damals in Form von Zeitzeugenberichten, eine interaktive Karte der 1962 überfluteten Gebiete mit Fotos und Texten sowie eine Bildergalerie mit vorher/nachher-Vergleichen zerstörter Gebiete und Informationen zum Hochwasserschutz heute.

Das Begleitprogramm des hamburgmuseum als Flyer "Die grosse Flut".