Bundesstelle für Seeunfalluntersuchung - Untergang des Sportbootes "Odin" nach Kollision mit Sportanglerfahrzeug "Christa"

(16.4.2010) Am 28. Februar 2009 kollidierten "Christa" und "Odin" in der Nähe der Ansteuerungstonne Timmendorf/Poel. "Odin" zerbrach und versank zum Teil...

"Odin" hatte aufgrund eines Schadens an der Maschine aufgestoppt. Die gefährliche Annäherung der Fahrzeuge wurde von beiden Fahrzeugführern nicht rechtzeitig erkannt, die noch eingeleiteten Maßnahmen konnten den Zusammenstoß nicht verhindern. Die Besatzung der "Odin" rettete sich mit einem Sprung ins Wasser. Beide wurden durch die "Christa" geborgen, später durch ein Seenotrettungsboot an Land gebracht und dort ärztlich versorgt.

Die Bundesstelle für Seeunfalluntersuchung (BSU) nahm diesen Fall zum Anlass, die Ausrüstung von Sportbooten mit Radarreflektoren näher zu untersuchen. Dabei wurde der rechtliche Rahmen für eine Ausrüstung sowie die technischen Eigenschaften von Radarreflektoren betrachtet.

Zur Vermeidung künftiger gleichgearteter Unfälle gibt die BSU eine Sicherheitsempfehlung in Bezug auf die Ausrüstung von Sportfahrzeugen mit Radarreflektoren heraus.

Hier der Untersuchungsbericht der BSU

Sicherheitsempfehlungen