Bundesstelle für Seeunfalluntersuchung - Tod des Bootsführers nach Überbordgehen

(14.11.2008) Am 4. Juni 2008 fiel der Bootsführer der Segelyacht HAPPY beim Starten des Außenbordmotors über Bord. Er trug keine Rettungsweste.
Die Yacht befand sich zu diesem Zeitpunkt in der Neustädter Bucht. Der Wind wehte aus Nordost mit einer Stärke von 5, in Böen 7 Bft...
Der Mitsegler konnte den Bootsführer nach dem Einholen der Segel und dem Starten des Motors nicht mehr sichten. Der Bootsführer wurde im Verlauf der Rettungsaktion nur noch tot geborgen.

Hier nun der Untersuchungsbericht der BSU